Startseite | Registrierung | Kontakt | Anfahrt | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz

SNÜF

Snüf wurde am 20. Juli 2005 geboren. Ihr erstes Herrchen, ein Landwirt in Ostfriesland, hatte Snüf zum Trost und auch als Seelenhilfe bei der Bewältigung des Verlusts seiner im Jahr 2005 gestorbenen Ehefrau liebevoll gedient. Leider ist ihr Herrchen dann im Jahr 2014 mit nur 69 Jahren gestorben. Somit war Snüf ohne Herrchen und wurde 6 Wochen in einer Tierpension betreut und über die Home-Page "Münsterländer in Not" an uns, der Familie Helli und Diethelm Mutzke nach Singen, vermittelt. Am 8. Februar 2014 haben wir dann Snüf aus Leer nach Singen überführt. Snüf war ein Traum von Hund. Einfach nur schön zum anschauen und lieb zu haben. Sie war eine sehr zarte und klein gewachsene liebe kleine Münsterländerdame. Von der 1. Stunde an suchte sie unsere Nähe und wollte am liebsten auf dem Schoß ihres neuen Herrchens Platz nehmen und einfach nur schmusen. Das hatte sie sicherlich auch bei ihrem Herrchen in Leer so gemacht.

Leider hatte Snüf schon vor der Übergabe in unsere Familie einen entzündeten Zeh, was uns aber als in Heilung angegeben wurde. Diese Entzündung stellte sich aber nach einer Röntgenuntersuchung als Krebsbefall der linken Zehe des rechten Hinterlaufes dar. Hier konnte nur noch eine Amputation der befallenen Zehe Abhilfe schaffen. Dieses hatte Snüf dann auch tapfer überstanden und war nach einigen Wochen wieder voll in Aktion.

Da sich der Krebs gemäß des Laborbefunds als extrem aggressiv zeigte, war die Bestürzung und Sorge doch sehr groß. Haben sich Metastasen gebildet, wird Snüf Glück haben? Wir haben voll an das Gute geglaubt, und Snüf ganz und gar an uns gebunden und ihr ein langes Leben bei uns gewünscht. Gemeinsam erlebten wir mit Snüf viele Stunden im Haus, im Garten, in der weiten Feldmark und in den schönen Wäldern.

Doch dann kam die Gewissheit. Die Metastasen hatten die Lunge von unserer Snüf befallen und es dauerte nur noch wenige Wochen, bis wir sie am Sonntag, den 20. September 2015 als Notfall in der Tierklinik in Villingen abgegeben haben. Am nächsten Tag mußte sie eingeschläfert werden. Unsere ganze Familie war zum Abschied nehmen dabei.

Snüf schaute uns noch einmal für ihre schöne Zeit bei uns dankbar an. Dann ist ihre liebe Seele von uns gegangen. Das hatte uns allen sehr, sehr weh getan.

Nun hat Snüf auf dem liebevoll angelegten Tierfriedhof in Singen ihre letzte Bleibe bekommen. Der Abschied wurde sehr einfühlsam von Frau Birgit Hafner vorbereitet und durchgeführt. Das hat unserer ganzen Familie sehr gut getan.

Wir werden Snüf nie vergessen.

Familie Mutzke

  (c) SIQUANDO GmbH & Co. KG - erstellt mit SIQUANDO Web