Sie sind hier: Geliebt und vermisst
Zurück zu: Startseite
Allgemein: Registrierung Kontakt Anfahrt Impressum Haftungsausschluss Datenschutz

Felinchen

Mein liebes Felinchen,

du bist nicht mehr hier! Dich zu verlieren war unbeschreiblich schmerzhaft. Ich stand lange unter Schock, konnte wochenlang nicht glauben, dass du über die Regenbogenbrücke gegangen bist. Die ersten Fotos von dir sah ich kurz nach deiner Geburt. Besuchen durfte ich dich und deine Geschwister zum ersten Mal im zarten Alter von 4 Wochen. Gerade mal so groß wie meine Hand kamst du sofort angekrabbelt und schliefst auf meinen Beinen ein. Es war total süß und so war die Auswahl des neuen Kätzchens schon beim ersten Kennenlernen getroffen. Für dich war es auch sofort klar, DU hattest MICH ausgewählt! Ich freute mich riesig auf die Zukunft mit dir. Nach einigen Wochen war es dann endlich soweit und du bist bei Katze Sternchen und mir eingezogen. Kaum Zuhause machtest du es dir auf Sternchens Lieblingsturm bequem und schliefst ein. Als diese dich ziemlich unfreundlich aufforderte ihren Platz zu verlassen, bist du kurz aufgestanden, schautest zu ihr auf, legtest dich provokativ wieder ab und schliefst danach ein. Sternchen war total sauer und zog sich beleidigt zurück. Ihren Lieblingsplatz hat sie nie wieder aufgesucht. Den Einstand im neuen Zuhause hast du auf deine Art mit Bravour gemeistert.

Im Laufe deines Lebens hattest du einige schwierige Phasen. Einige Male musstest du operiert werden. Im Alter von 7 Jahren bist du nur knapp dem Tod entronnen. Mehrere Ärzte hatten den Ernst der Lage leider nicht erkannt! Immer wieder hattest du Probleme mit den Augen. Aber egal um welche Beschwerden es sich auch handelte, stets hast du dich von den Strapazen wieder komplett erholt. Leider nicht bei der letzten Diagnose, einer sehr aggressiven Krebserkrankung. Das Geschwür wurde von Woche zu Woche größer und war zuletzt nicht mehr zu übersehen. Ich fühlte mich total verzweifelt und hilflos denn ich wusste, dass uns nur noch wenig Zeit zusammen blieb.

Du warst zwar überwiegend eine Wohnungskatze, liebtest jedoch unseren Garten und am Meisten den saftig grünen Rasen. Der Winter kam und mein größter Wunsch war es, dich noch einmal nach draußen begleiten zu dürfen. Dorthin, wo du immer so glücklich warst, Insekten beobachtetest, viele Stunden einfach nur im Gras lagst und dich in meiner Nähe so sicher fühltest. Am 9. Mai 2021 - an Muttertag, war es dann soweit. Es war ein wunderbarer, warmer, sonniger Tag. Du warst zwar vom Krebs schon gezeichnet, aber die Freude war dir anzusehen, als du in diesem Jahr zum ersten Mal wieder das frische Gras spüren konntest. Du hattest so viel Freude an diesem für dich so schönen Ort und in mir kam die Hoffnung auf, dass wir vielleicht doch noch einen schönen gemeinsamen Sommer zusammen verbringen könnten...!

Zurück in der Wohnung fingst du plötzlich kläglich an zu miauen. Innerhalb kürzester Zeit verschlechterte sich dein Zustand zusehends. Plötzlich konntest du deine Hinterbeine nicht mehr bewegen. Scheinbar hattest du mir meinen sehnlichsten Wunsch noch erfüllt und so lange durchgehalten, bis wir ein letztes Mal gemeinsam auf unserem Rasen waren. 6 Stunden nach unserem Ausflug in den Garten musste ich dich gehen lassen. Ich hatte dir versprochen, dass ich bei dir bleibe und dich bis zum Schluss begleiten werde. Deinen letzten Weg über die Regenbogenbrücke hast du am Muttertag Abend jedoch alleine angetreten, denn der Tierarzt hat mir leider nicht erlaubt bei der Euthanasie dabei zu sein und dir in diesem schweren Moment beizustehen. Wie gerne hätte ich dich in meinen Armen gehalten, so wie ich es schon bei Sternchen tat. Es war mir nicht vergönnt mein Versprechen einzuhalten und so musste ich dich in diesen schweren Minuten alleine lassen. Das war grausam und fast unerträglich für mich als Katzen-Mama! Wahrscheinlich werde ich mein Leben lang darunter zu kämpfen haben! Noch immer muss ich weinen, wenn ich daran denke.

Mein liebes Felinchen. Vielen Dank, dass du mich damals auserwählt und mir fast 15 Jahre lang so viel Freude bereitet hast. Ich hoffe, Du bist jetzt wieder mit Sternchen vereint und dass wir uns irgendwann alle wiedersehen! Bis dahin alles Liebe. Mach es gut, auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke, Deine Mama mit Tessy und Lissy. Wir werden dich nie vergessen!





Vielen Dank auch an Birgit, die mir an diesem Abend ohne zu zögern so großen und wertvollen Beistand leistete!